Monika Kylar

Beruf:
Unternehmer in der Gastromoniebranche

Zhineng Qigong seit:
seit 2016

Webseite:
www.cornelisepe.nl

MINDSET…

Monika Kylar führt zusammen mit ihrem Geschäftspartner drei Restaurants in den Niederlanden. Seit 1993 ist sie im Fach. Monika wuchs am Bodensee auf und nach ihrer Ausbildung zur Bauzeichnerin beschloss sie erst einmal zu reisen. Unterwegs traf sie ihren holländischen Partner und zog in die Niederlande. In 2016 traf sie Anne Hering und lernte Zhineng Qigong kennen.

Wann hast du zum ersten Mal von Qigong gehört?

Meine Schwester erzählte mir von Qigong. Sie beschäftigt sich seit längerem mit der chinesischen Medizin und ihrer Gesundheit. Qigong ist ein Teil ihres Lebens. Als sie damals davon erzählte dachte ich: ‘Das klingt interessant und logisch’. Aber zu diesem Zeitpunkt konnte ich mich in meinem schon so vollen Alltag noch nicht damit befassen. ‘

Wann hast du angefangen, dich für Qigong zu interessieren?

Du hast meine Neugierde geweckt! Wir haben uns bei Cornelis kennen gelernt und hatten sofort einen Klick. Natürlich auch, weil wir beide aus Deutschland kommen und in den Niederlanden wohnen. Du hast mich spontan zu einem Workshop mit deinem chinesischen Lehrer Liu eingeladen. Da spürte ich ein gutes Energiefeld. Der Workshop war draußen in der Natur und das sprach mich sehr an. Die Teilnehmer waren alle offen und nett und dein Lehrer hat mich mit seiner starken Präsenz und charismatischen Ausstrahlung begeistert. Die Geschichten der anderen Teilnehmer waren inspirierend und das machte mich noch neugieriger.

Zu dem Zeitpunkt machte ich viel Sport und Yoga. Total andere Bewegungsformen. Beim Qigong erlernte ich, wie ich meinen Geist einsetzen kann. Ich erkannte wie wichtig es ist, das Bewusstsein in den Bewegungsablauf zu integrieren. Die Kraft der ‘Body-and-Mind-Verbindung’ steht beim Zhineng Qigong im Mittelpunkt.

Du kommst jede Woche zu meiner Morgenstunde. Was bringen dir die Zhineng Qigong Übungen?

Schon während der ersten Stunde Praxis fühlte ich eine tiefe Ruhe. Es bewog etwas in mir, dass ich noch nicht kannte. Ich spürte viel Qi und bekam einen anderen Fokus. Mir wurde wieder einmal bewusst, dass es viel mehr gibt zwischen Himmel und Erde. Während der Lift Chi up Pour Chi down Methode spürte ich das Qi durch meinen Körper strömen. Ich habe immer das Gefühl, dass nach einer Qigongstunde meine Batterie wieder aufgeladen ist, vergleichbar mit acht Stunden tiefem Schlaf.

Außerdem ist Dein Unterricht ist voller Inspirationen, Humor und Tipps, die ich gleich in den Alltag integrieren kann. Manchmal sprichst du über den Körper, manchmal über den Geist oder wie wir Dinge in unserem Leben transformieren können. Dinge, worüber (die) ich bis dahin selten bewusst nachgedacht habe (nachdenke). Dann höre ich in der Qigongstunde das Wort ‚loslassen’ und das ist genau, was ich brauche. Oftmals komme ich zur Qigongstunde und dann ist mein Kopf viel zu voll. Ab der ersten Minute spüre ich die Entspannung und die Ruhe in meinem Kopf und Körper. Das tut mir gut.

Du hattest auch private Qigong Coaching Stunden. Was haben sie dir gebracht?

Das Coaching war für mich sehr inspirierend, auch konfrontierend aber vor allem lehrsam. Zusammen haben wir geschaut, wie mein Leben aussieht und welche Wünsche und Ziele ich habe. Wir haben geschaut, ob mein heutiger Lebensstil noch zu mir passt. Das war ein interessanter Prozess. Wir haben über meinen Bezugsrahmen gesprochen, den Filter, mit dem wir alles in unserem Leben betrachten. Er spiegelt unser Leben und zeigt uns, wie wir uns selbst und andere sehen. Da wir alle andere Bezugsrahmen haben, sehen wir alle alles unterschiedlich und mit anderen Augen nach Situationen.

Nach dem ersten Coaching stand mein Bezugsrahmen buchstäblich auf dem Kopf. So fühlte es sich auf jeden Fall an. Vor den Gesprächen dachte ich, dass meine Möglichkeiten begrenzt waren. Das hat mich viel Energie gekostet und machte mich unzufrieden. Durch das Coaching weiß ich, dass ich unendlich viele Möglichkeiten habe. Meine Ziele und Bedürfnisse (Intentionen) wurden klarer und ich war bereit, alles zu ‚resetten. ‘ und Einen neuen Start zu machen. Nun passt meine Einstellung zum Leben viel besser zu mir. Ich folge meiner inneren Stimme.

Ich bin froh, dass ich Zhineng Qigong kennengelernt habe. Vor unserer Begegnung sah mein Leben ganz anders aus. Der Alltag bestand aus viel Arbeit und meiner Beziehung mit einem kleinen Umfeld um mich herum. Das letzte Jahr hat für viel Veränderung gesorgt. Wir haben ein neues Restaurant gestartet und gleichzeitig endete unsere Beziehung. Es gab wenig Zeit für mein Gefühlsleben. Das funktionierte eine Weile, doch dann sagten Körper und Geist, dass es so nicht mehr weitergehen könne. Durch die Coaching Gespräche konnte ich wieder zu mir selber finden, Ziele setzen und mein eigenes Zentrum wieder spüren. Statt alles mit dem Verstand zu regeln, folge ich inzwischen viel mehr meinem Bauchgefühl. Ich habe eine andere Ausgangsposition. Durch deine Hilfe ist viel in meinem Leben verändert und damit auch mein Mindset.

Inzwischen hast du einige Zhineng Qigong Übungen kennengelernt. Auch die Arbeit mit dem ‚Geist’ ist dir bewusster. Kannst du sagen, dass Zhineng Qigong ein Lifestyle ist?

Ja das kann ich sicher sagen. Es ist viel mehr als eine Bewegungsform. Es ist ein ‚way of life.’ Ich praktiziere Qigong oft auch in meinem Alltag. Seitdem ich es erlernt habe, kann ich meinen Körper und Geist mit kurzen Übungen entspannen. Ich kann Ruhe finden und das beeinflusst mein Privat- und Arbeitsleben. Die Arbeit macht mir wieder mehr Spaß. Ich weiß jetzt, dass diese Weisheiten immer und überall anwesend sind. Es gibt viel mehr Möglichkeiten und das wird mir immer bewusster. Schade, dass wir diese uralten Weisheiten aus Fernosten nicht schon in der Schule erlernen. Es macht das Leben viel einfacher und den Menschen glücklicher.